Schärfentiefe

Mit dem Begriff Schärfentiefe bezeichnet man die Ausdehnung des Bereichs, in dem Objekte scharf abgebildet werden. Die Schärfentiefe wird beeinflusst durch Brennweite, Blende und Abstand zum Motiv.

In der Regel wird eine große Schärfentiefe durch kleine Blendenöffnungen oder Objektive mit kurzen Brennweiten erreicht: Von vorn bis hinten erscheint alles mehr oder weniger scharf. Diese Art der Aufnahmen finden sich bei Reportagen, die ein schnelles und spontanes Arbeiten erfordern. Es geht vor allem darum, das Motiv und seine Umgebung im Vorder- und Hintergrund umfassend abzubilden.

Das Gegenteil ist der sogenannte Filmlook, bei dem die Schärfentiefe sehr klein ist: das zentrale Motiv wird scharf abgebildet, während alles davor und dahinter nur unscharf erscheint. Dies lenkt die Aufmerksamkeit des Betrachters und ermöglicht eine stärkere Betonung des Motivs.