Drohne / Flugroboter

Von oben erhält man eine ganz neue Sicht auf die Dinge. Aufnahmen aus der Vogelperspektive ermöglichen den Blick auf Strukturen und Details, die erst aus der Luft betrachtet erlebbar werden. Durch die Etablierung von Drohnen, sind Flugaufnahmen heute zugänglicher denn je, doch sollte man den Aufwand hinter dem Einsatz einer solchen Kameratechnik nicht unterschätzen. Denn wie bei jeder Kamera gibt es gute und schlechte Aufnahmen: Die Bilder von Profis unterscheiden sich in der Regel immens von den Bildern, die ein Amateurfilmer mit seiner Drohne erzielt.

Was früher nur durch aufwendige Helikopterflüge umgesetzt werden konnte, geht heute durch modernste Technik sehr viel schneller und außerdem auch indoor. So sind Luftfahrten an fast jedem Ort möglich, ob Lagerhalle, im Gebirge oder auf weiter Flur. Professionelle Filmproduktionen arbeiten mit Spezialisten, die im Umgang mit Drohnen vollends geschult sind und so zum Beispiel bestimmte Kamerafahrten oder Kranfahrten ablösen können. 

Der Einsatz von Drohnen oder Flugrobotern ist auch organisatorisch ein nicht zu unterschätzender Aufwand: Das Einholen einer Reihe von offiziellen Genehmigungen ist Voraussetzung für das legale Aufsteigen mit einer Drohne. Die Rechtslage unterscheidet sich außerdem in den verschiedenen Bundesländern. Ein professioneller Dienstleister kümmert sich um sämtliche Aufstiegsgenehmigungen der Behörden und um die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften.