Filmlook: Reportage oder Image?

Der Look einer Filmaufnahme wird entscheidend durch die Schärfentiefe geprägt. Bei einer hohen Schärfentiefe sieht man einen großen Bereich des Bildes scharf, gleich wie weit die Motive von der Kamera entfernt sind. Bei einer geringen Schärfentiefe sieht man dagegen nur einen Teil des Bildes rund um den Fokuspunkt scharf. Diesen Bereich wählt man gezielt aus und lenkt so die Aufmerksamkeit des Betrachters. Mit einer Schärfeverlagerung kann man diesen Bereich bewusst verlagern.

Team und Kamera

Es gibt eine große Auswahl an HD- und 4K-Kameras, die sich in Qualität und Preis deutlich unterscheiden. Für Reportagen verwendet man gerne Kameras, die sich einfach und schnell bedienen lassen und nur ein kleines Team benötigen. Für Imagefilme werden bevorzugt Spiegelreflexkameras bis hin zu digitalen Kinokameras eingesetzt, die mit Objektiven aus dem Filmbereich bestückt werden können. Um die Ressourcen dieser Technik voll auszuschöpfen, ist ein hoch qualifiziertes Team an Spezialisten erforderlich.